Chorbeirat am 02.05.18

Aus HBCwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protokoll Chorbeiratstreffen am Mittwoch, 02.05.2018, im Probenraum Fidicinstraße

TOP 0 Allgemeines

Datum

Mittwoch, 02.05.2018

Ort

Probenraum Fidicinstraße

Protokoll:

AD

Teilnehmende:

  • KK, IG, AD, OL (Beirat)
  • SR als Assistenz von OL, DH als Chormitglied
    • schließlich sind unsere Treffen immer offen für alle Mitglieder
  • Bemerkung: JCG kann nicht teilnehmen, da er nicht in Berlin ist.

Zeit

Wir haben uns gegen 18 Uhr getroffen, aber da OL nicht eher kommen konnte, war der offizielle Beginn 19:00 Uhr. Die Versammlung schloß um 20:15 Uhr.

TOP 1: Ansprechperson für Probenraum

War schnell erledigt: IG stellt sich nun offiziell als Ansprechpartnerin/Kontaktperson für Schwester Angelika zur Verfügung (faktisch war sie es schon vorher).

TOP 2: Flügel im Probenraum

Der Flügel sollte gestimmt werden. Die Klavierstimmung kostet gemäß Angebot 70 €, OL hat den Kontakt zum Klavierstimmer. Der Preis beinhaltet die Intonation.
Die Aufarbeitung des Corpus des Flügels wird und kann SR übernehmen. Der (Freundschafts-)Preis wird von SR mit 400 € veranschlagt. Ob wir den Auftrag zur Restauration erteilen, hängt von einer angemessenen Beteiligung des Eigentümers ab. (Merke: Was nichts kostet, ist nichts wert.)
Wir beschließen das folgende Angebot an das Haus (das Pflegeheim): Der HBC zahlt vollständig die Klavierstimmung und ist zur Übernahme der hälftigen Aufarbeitungskosten bereit, wir würden also 270 € von den 470 € übernehmen.
Laut OL ist unsere Chorkasse dafür gut gefüllt und die Übernahme des größeren Kostenanteils ist ja auch nur fair angesichts der kostenfreien Raumnutzung.

TOP 3: X

Nahm mit Abstand den größten Zeitanteil der Sitzung ein.
Es geht hierbei um zwei wesentliche Dinge:
  1. Schulden von X gegenüber dem Chor – OL nennt die noch nicht bezahlten beiden letzten Chorfahrten, also 2017 und 2018, sowie die für dieses Jahr offenen Mitgliedsbeiträge.
  2. Das Verhalten im Chor – Wortwahl, Bemerkungen, zuletzt massive Verspätung bei den Vorbereitungen zum großen Konzert mit unangemessenen Bemerkungen noch dazu.
Wir stellen fest, dass das Verhalten von X nach der letzten Chorfahrt sozial verträglicher war und es sich leider in der letzten Zeit wieder verschlechtert hat.
IG schlägt vor, X am übernächsten Dienstag, also am 15.05. zu einem Gespräch einzuladen. Wir sind uns einig, dass Johannes in seiner Funktion als Chorleiter unbedingt dabei sein soll und ein bis zwei Chormitglieder, also höchstens drei Personen.
Es stellt sich nun die Frage, wer das übernehmen möchte und sich das Gespräch auch zutraut. Es sollte jemand sein mit einem guten Draht zu X. IG schlägt AD vor. Aber AD kann wegen Arbeit eine regelmäßige Chorteilnahme nicht garantieren. Wir schlagen KK wegen seiner langen (Chor)erfahrung mit X vor, und IG wegen ihrer Berufserfahrung in der Beratung und Mediation. IG lehnt ab mit der Begründung, sie kenne X zu wenig. Drei Leute gegenüber X werden dann auch als zu viel empfunden, er könnte sich in die Enge gedrängt fühlen und das wäre nur kontraproduktiv.
KK ist bereit und schon sind wir ein bisschen beim Inhalt des zu führenden Gesprächs. KK schlägt vor, X eine Chorpause zu empfehlen, um private persönliche und finanzielle Probleme zu bewältigen, da X ja auch argumentiert, dass er wegen seiner schlechten finanziellen Lage nicht zahlen kann.
DH ist vehement dagegen mit dem Argument, dass es X sowieso schon nicht gut geht, schlechter als früher; dass der Chor ein elementarer Teil seines Lebens ist, den wir ihm nicht wegnehmen dürfen, das würde seine Lage verschlimmern.
KK zieht seinen Vorschlag daraufhin zurück und DHs Argument wird von allen angenommen, auch wenn X selbst als damaliger Kassenprüfer ein anderes Chormitglied wegen Nichtzahlung schwer gerügt und gesagt hat: Wenn du nicht zahlen kannst oder willst, kannst du hier nicht singen (Anmerkung der Protokollantin: Ich glaube, ich habe das in der Sitzung erwähnt).

Beschluss: KK und JCG sollen mit X sprechen; die Punkte sind seine Chorschulden sowie sein Verhalten im Chor und gegenüber einzelnen Mitgliedern. OL will auch X per Mail über seine Schulden informieren und den Chorbeirat ins CC setzen.

Erledigt am 09.05.18 - Lenz (Diskussion) 17:01, 10. Mai 2018 (CEST)

TOP 4: Vorsitz im Chorbeirat

KK wird - ein bisschen gegen seinen Willen – zum Vorsitzenden des Beirats und AD zu seiner Vertreterin durch die übrigen Beiratsmitglieder gewählt/ernannt.