Programmgruppe am 29.01.19

Aus HBCwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

TOP 0: Allgemeines

  • Ort: Fidicinstr. 2-4
  • Zeit: 29.01.19, 18:00-19:30
  • Anwesend: JCG, MW, HD, OL, JH

TOP 1: Finanzen

  • Mit Blick auf alte Finanzpläne müssen wir für Konzert und (Sonder-)Proben ungefähr mit folgenden Ausgaben rechnen: Raummiete 2.000 € (zzgl. Kaution), Raummiete Sonderproben 300 €, Klaviermiete 400 €, Pianisten 1.800 €, Chorleiter 500 €, Druck Plakate, Flyer, Programmhefte 600 €, Blumen und Geschenke 100 €, unvorhergesehene Kosten 300 €; GESAMT 6.000 € (Richtwerte Konzert 2017)
    • Lenz (Diskussion) Buchhalterisch hat uns das Konzert am 4./5.11.2017 5.300 € gekostet.
  • Wir können folgende Einnahmen kalkulieren: Karten- und Programmheftverkäufe 4.000 € (Richtwert Konzert 2017)
    • der Rest, 2.000 €, muss aus Förderung generiert werden; wir denken dabei an das Bezirksamt Neukölln, die Hanns-und-Steffy-Eisler-Gesellschaft, die International Brecht Society, die Rosa-Luxemburg-Stiftung und den Chorverband
  • Als gemeinnützige Vereinigung ist es sinnvoll, dem Chorverband beizutreten, der nicht nur die GEMA-Kosten übernimmt (oben schon nicht mit aufgeführt; wären vermutlich vierstellig), sondern auch Zuschüsse zur Miete und zu Konzerten übernimmt, außerdem eine Versicherung (Haftpflicht und Unfälle) stellt; die Beitragskosten liegen bei großzügig aufgerundet 18 € pro Mitglied pro Jahr
  • Die Programmgruppe hat einstimmig beschlossen, dem Chor aufgrund der überwiegenden Vorteile den Beitritt zum Chorverband zu empfehlen gerade in Hinsicht auf das kommende Konzert - und fordert den Chorbeirat auf, einen solchen Beitritt vorzubereiten und im Chor zur Diskussion zu stellen
    • Lenz (Diskussion) OL: Ich habe aufgrund der unsicheren Datenlage bestimmt nicht vorbehaltlos zugestimmt.

TOP 2: Ort des Konzerts

  • Die Anforderungen eines Auftrittsortes sind: Bühne und Bühnentechnik (barrierefrei), gute Akustik oder Verstärkung, Tribünenbestuhlung für ungefähr 200 bis 300 Zuschauer, 1 Flügel (oder besser 2, oder Klavier), eine »Garderobe« (Seminarraum u.ä. zum Einsingen)
  • geplant sind zwei Aufführungen an einem Wochenende (Samstagabend und Sonntagnachmittag) ab ungefähr Februar 2020
  • die Raummiete sollte die oben kalkulierten 2.000 € nicht signifikant übersteigen
  • die Mitglieder der Programmgruppe fragen Orte an; wer sich irgendwo meldet, schreibt eine Mail an alle, so dass es nicht zu Doppelanfragen kommt
  • bisherige Vorschläge sind:
    • Neuköllner Oper (JH fragt an),
    • Wabe,
    • Werkstatt der Kulturen (JCG fragt an; speziell Gaze für Projektionen u.ä. nachfragen),
    • Theater Thikwa (JCG fragt über FH an),
    • Theaterforum Kreuzberg (JCG fragt an),
    • Universität der Künste (MW hat sich erkundigt und fragt eventuell an),
    • Akademie der Künste
  • Weitere Vorschläge sind durchaus erwünscht; gerne auch per Mail herumschicken oder selbstständig recherchieren und anfragen.

Dramaturgie

  • die Kantatenfassung möchten wir mit weiteren Textteilen aus dem Brecht-Stück anreichern, um die Handlung verständlicher zu machen und besser darstellen zu können, HD und JCG haben da schon Vorschläge, JH ist sehr interessiert, eine solche neue Textfassung mit zu erarbeiten.

Protokoll: JH